Dosierung der Baldrianwurzel, um zu schlafen

Schwierigkeiten beim Einschlafen oder Einschlafen durch die Nacht ist ein Problem, das Ihre Fähigkeit, während des Tages normal funktionieren kann, stark beeinträchtigen. Wenn Sie wiederkehrende Schlafprobleme erleben, sprechen Sie mit Ihrem medizinischen Anbieter über die Verwendung eines natürlichen Krauts namens Baldrianwurzel, um Ihnen zu helfen, zu schlafen. Ihr Arzt kann eine angemessene Dosis von Baldrianwurzel auf der Grundlage Ihrer gesundheitlichen Bedürfnisse empfehlen.

Menschen, die mit Schlaflosigkeit kämpfen können zwischen 400 Milligramm und 900 Milligramm Baldrian Wurzel-Extrakt täglich nehmen. In der Regel sollten Sie nicht Baldrian-Wurzel für mehr als 28 aufeinander folgenden Tagen verwenden, wenn nicht anders von einem medizinischen Fachmann beauftragt.

Die beste Zeit, um Ihre tägliche Dosis von Baldrian Wurzel nehmen ist 30 Minuten bis zwei Stunden vor dem Schlafengehen. Nach dieser pflanzlichen Behandlung werden Sie schrittweise schläfrig. Aus diesem Grund nicht nehmen Baldrian Wurzel, wenn Sie beabsichtigen, einzuschlafen kurz nach der Einnahme.

Während wir Baldrianwurzel nehmen, gibt es andere Medikamente, die Sie nicht nehmen sollten. Vermeiden Sie alprazolam oder andere sedative Medikamente in Verbindung mit Baldrianwurzel, da diese Behandlung Kombination kann schwere Schläfrigkeit verursachen. Darüber hinaus nehmen Sie keine Baldrianwurzel mit Alkohol, da alkoholische Getränke die beruhigende Wirkung der Baldrianwurzel erhöhen können.

Kurzfristige Behandlung mit Baldrianwurzel ist in der Regel sicher, aber es kann leichte Nebenwirkungen bei bestimmten Menschen verursachen. Sie können sich ungewöhnlich aufgeregt oder unruhig fühlen und können Kopfschmerzen entwickeln. Die Einnahme höherer Dosen der Baldrianwurzel kann tagsüber Müdigkeit verursachen, was es für Sie schwierig machen kann, aufmerksam und aufmerksam zu bleiben, während Sie an Ihren üblichen täglichen Aktivitäten teilnehmen. Wenn diese Nebenwirkungen lästig sind oder anhalten, wenden Sie sich an Ihren Arzt für weitere Beratung und Pflege.

Wie viel zu nehmen

Wann zu nehmen

Andere Medikamente nicht zu nehmen

Mögliche Nebenwirkungen